• Unternehmen

    Erfahren Sie, warum der französische Hersteller Stand 21 Racewear seit über 40 Jahren berühmt ist.

Erfahren Sie, warum der französische Hersteller Stand 21 Racewear seit über 40 Jahren berühmt ist...

Editorial

"Wie haben wir uns Ihre Treue erworben und haben Sie 50 Jahre lang erhalten können?" Eine sehr gute Frage.
Vielleicht einfach dadurch, dass wir stets unserer Ethik treu geblieben sind, uns unsere Authentizität erhalten haben und nie vom dem abgewichen sind, was wir als den richtigen Weg betrachten. Unsere Ideallinie.  Weil wir mit Ihnen direkt in Kontakt stehen, als Entwickler, Hersteller, Verkäufer.  Und weil wir im technischen Bereich mit Rat und Tat für sie da waren und sind. Zudem stehen wir mit den Akteuren aus Medizin und Technik im ständigen Dialog, selbst der kleinste aller Fehler muss vermieden werden.  Es ist aber auch stets dieser direkte Kontakt, der uns motiviert und antreibt, in dem was wir tun, der es uns erlaubt, zusammen  mit Ihnen einzigartige Momente zu erleben. Denn das ist es, um was es im Rennsport geht.
Für all dies möchten wir Ihnen danken und wünschen Ihnen eine ausgezeichnete Saison!


 

Einführung

Wer sind wir?


Seit 1970 unterstützt Stand 21 seine Kunden aus dem Motorsportbereich durch die Bereitstellung von besten und umfangreichsten Sicherheitsausrüstungen und ermöglicht ihnen dadurch, sich auf das zu konzentrieren, was sie am liebsten tun: Rennen fahren.



In einem "simplen" Stand 21-Rennoverall oder einem "simplen" Stand 21-Helm stecken jahrelange Arbeit, darunter Studien zu den Bedürfnissen der Rennfahrer, Gespräche mit medizinischen und Sportbehörden, Forschung und Entwicklung, Materialauswahl und benötigte Mengen, Normen, Lagerhaltung und Herstellung auf Kommissionsbasis, maßgeschneiderte Designs, Handarbeit unter größter Sorgfalt, Organisation und Auftragsverfolgung oder Renndienstleistungen, die den Erwartungen der Rennfahrer zu jeder Zeit gerecht werden - egal, ob es sich um Rennfahrer auf höchstem professionellem Niveau, Gentleman-Driver oder einfach um Fahrer in einem Club handelt.


Stand 21 verfolgt diese Philosophie seit beinah einem halben Jahrhundert und konnte somit bereits einige Rekorde aufstellen:
- Über 10 Weltmeistertitel in der Formel 1
- 5 Siege in Indianapolis
- Über 15 Siege in Le Mans
- 2 NHRA TOP-FUEL Titel
- 5 Indycar-Preisträger (Vereinigte Staaten)
- Mehrere Weltmeisterschaftstitel im Bereich Rallye-Sport, Tourenwagen, usw. usw., usw.. Das Wichtigste ist aber, dass Tausende von Piloten unsere Marke als die sicherste der Welt bezeichnen.


 



       
WARUM STAND 21?





Da Stand 21 bereits seit 1970 seine eigenen Produkte in seiner eigenen Werkstatt entwickelt und herstellt...
Stand 21 ist international führend im Bereich maßgeschneiderter Ausrüstung von Kopf bis Fuß für Rennfahrer und ist seit jeher seiner Unternehmensphilosophie treu. Stand 21 bietet Ihnen erstklassige Sicherheitsprodukte, die ausschließlich über ein einzigartiges weltweites Netzwerk an exklusiven Vertriebspartnern verkauft werden.

Des Weiteren...
• sind wir bei weltweit über 300 Veranstaltungen präsent, um Sie direkt vor Ort zu unterstützen.
• zählen wir die besten medizinischen Fachleute und hochqualifizierte Ingenieure zu unserem Team, um Ihnen Produkte mit wissenschaftlich erwiesener
Effizienz bieten zu können.
• bieten wir ein Höchstmaß an maßgeschneiderten Dienstleistungen (Zeichnungen, Stickereien, Lackierungen...).
• bieten wir die beste Lieferzeit für Sonderaufträge auf dem gesamten Markt. Im Großen und Ganzen ist unsere Herangehensweise einzigartig und völlig auf unsere Kunden ausgerichtet: Wir passen unsere Produkte und Dienstleistungen an Ihre Bedürfnisse an und nicht umgekehrt.
                                                                                                                    Ein weltweites Team von über 150 Mitarbeitern.


Ein französischer Hersteller in Zahlen:
- Über 40 Jahre Erfahrung auf dem höchsten Niveau
- Über 7000 maßgeschneiderte Schutzanzüge im Jahr
- Über 1500 maßgefertigte Schutzhelme im Jahr
- Über 15, 000 HANS® Produkte allein im Jahre 2010






DES ATELIERS DE FABRICATION INTÉGRÉS





Der Stammsitz von Stand 21 befindet sich in Talant, Frankreich, und beheimatet Design, Entwicklung und Herstellung der gesamten Produktreihe bis zu den neuesten Sicherheitsstandards inklusive der Montage des HANS®-Systems.

Seit 2003 stellt Stand 21 India, eine 100% Tochterfirma von Stand 21, Mechanikeroveralls, Rennanzüge für Kartsport, Team und Crew-Bekleidung u.v.a. her.

Im Jahr 2006 kamen die Fabrikation zur komplett individuellen Herstellung von Schuhen und Handschuhen hinzu.











Tun Sie es den mehr als 1.000 Kunden pro Jahr gleich und besuchen Sie unsere Produktionsstätte im Herzen der französischen Region Burgund!


DIE GESCHÄFTSETHIK VON STAND 21

CHARTE DE QUALITÉ (extracts)

GESCHÄFTSETHIK VON STAND 21 (Auszüge)

Seit der Gründung des Unternehmens richtet sich Stand 21 nach der Zufriedenheit der Kunden. Deshalb halten wir uns an bewährte Geschäftspraktiken, die unserem Niveau an Fachwissen und Professionalität entsprechen.

PRÄSENTATION:
Kunden sind in erster Linie Stand 21-Kunden und werden von einem der Handelspartner von Stand 21 betreut. Auf diese Weise erhalten alle Stand 21-Kunden denselben ausgezeichneten Kundendienst. In dieser Hinsicht gewährleistet unsere Geschäftsethik, dass jede Bestellung, die ein Kunde aufgibt, effizient und effektiv bearbeitet wird.

AUFTRAGSANNAHME:
Nachdem der Bedarf unserer Kunden eingeschätzt wurde, beraten wir in Sachen Technik und Design und unterbreiten auf der Grundlage unserer genauen Einschätzung des Kunden ein detailliertes Angebot, das die folgenden Kernpunkte enthält: - Wir achten darauf, dass alle technischen und geschäftlichen Daten klar dargestellt werden und dass diese vom Kunden bestätigt werden. - Wir überprüfen alle Bestellungen nach der Bestätigung durch den Kunden erneut (Design, Designentwurf, Stickereien, usw.). - Alle Bestelldetails werden in eine Produktionscheckliste übernommen, die mit größter Sorgfalt und unter Einhaltung der nötigen Standards abgearbeitet wird.

BITTE BEACHTEN SIE: WIR BEHALTEN UNS DAS RECHT VOR, AUFTRÄGE ABZULEHNEN, DIE NICHT UNSEREM QUALITÄTSNIVEAU ENTSPRECHEN.

Falls ein Kunde darauf besteht, dass der Auftrag nach einer klaren Absage von Stand 21 dennoch bearbeitet wird, so geschieht dies auf Verantwortung des Kunden.

AUFTRAGSBEARBEITUNG:
Jeder Auftrag an Stand 21 erzeugt einen Fertigungsauftrag, der an einen Projektmanager von Stand 21 übergeben wird. Dieser Projektmanager ist von nun an der beste Ansprech- und Kommunikationspartner bei Stand 21. Ihr Projektmanager garantiert in jedem Fall:
- Den Fertigungsprozess - Die Qualitätskontrolle
- Die Überwachung der Lieferzeit. In den seltenen Fällen, in denen sich die Lieferung Ihres Auftrags verzögern kann, werden Sie sofort darüber benachrichtigt.
- Abschließende Qualitätskontrolle vor der Auslieferung. Sie erhalten genaue Angaben zur Lieferung.

INTERNE KONTROLLVERFAHREN FÜR DIE BEREITGESTELLTE DIENSTLEISTUNG:
- Entwurf: In Einklang mit der Wahl des Kunden und gemäß aller Produktstandards - Herstellung: Umsetzung und Kontrolle aller Herstellungsebenen - Auslieferung: Qualitätskontrolle durch Ihren Anspruchpartner vor der Auslieferung. Sie werden von Ihrem Ansprechpartner über die Liefermethode informiert.

KUNDENDIENST:
Ihr Stand 21-Kundendienst steht Ihnen jederzeit bei Fragen, Wünschen oder Bedürfnissen zur Seite (Ihr lebenslanges Produktzertifikat, Anwendbarkeit in anderen Motorsportdisziplin, Modifikationen/Aktualisierungen (neue Farbe, HANS®-Haltegurte, Gurte, usw.), oder vielleicht möchten Sie nach einiger Zeit Ihre Produktintegrität überprüfen lassen. Sie werden außerdem über jeden Rennservice benachrichtigt, den Ihr Mitarbeiter durchführt, um zu gewährleisten, dass Sie den besten Kundenservice da bekommen, wo er am wichtigsten ist: auf der Rennbahn.




Geschichte



EINE AUSSERGEWÖHNLICHE GESCHICHTE...
 

Forschung und Entwicklung

DAS BEDÜRFNIS NACH INNOVATION







Mehr als alles andere im Motorsport ist Sicherheit der wichtigste Aspekt. Komfort wirkt sich sowohl auf die Leistung als auch auf die aktive Sicherheit beim Fahren aus. Daher muss Stand 21 ständig nach neuen Herangehensweisen für die Entwicklung von Produkten suchen und neue Materialien, Optionen oder Methoden testen, mit denen die ergonomischsten Produkte hergestellt werden können. Deshalb rief Stand 21 im Jahr 2004 das Heat Stress-Forschungsprogramm ins Leben und führt heute den Heat Stress II auf dem Markt ein. Wir übertreffen stets die Erwartungen unserer Kunden.


Die Rennstrecke selbst ist der Ort, an dem Stand 21 zum Partner von Rennfahrern in Sachen Technik wurde, der sich mit der Sicherheit und allen Parametern befasst, die Einfluss auf ihre Leistung haben. Für uns gehören Sicherheit, Technologie und der medizinische Aspekt zusammen. Deshalb arbeitet unsere Forschungs- und Entwicklungsabteilung mit medizinischen Fachkräften aus dem Bereich des Motorsports wie MD. Trammell (USA), Prof. Meistelman (Frankreich), Prof. Trafford (Großbritannien), Dr. Mineo Kawasaki (Japan) zusammen... Dank dieser Arbeitsmoral und hochmoderner Fertigungsausrüstung übertreffen Stand 21-Produkte heute die höchsten Standards des Motorsports (FIA, SNELL, SFI, CIK ...).











Stiftung



“ Dr John Melvin“Wenn sich nichts getan hätte, würden die Rennfahrer heute noch bei der NASCAR umkommen. Um ehrlich zu sein – ich glaube, dann würde es heute keine NASCAR mehr geben. Der Kongress hätte hier sicherlich noch ein Wörtchen mitzureden gehabt… Man kann nicht ewig zusehen, wie die eigenen Helden umkommen.””

Dr. John Melvin, Sicherheitsexperte und NASCAR-Berater, zum Tod von Dale Earnhardt









Die Stand 21-Stiftung „Racing Goes Safer“ versteht sich als Verfechterin der Sicherheit im Automobilsport. Die gemeinnützige Organisation hat es sich zum Hauptziel gemacht, ein größeres Sicherheitsbewusstsein im Motorsport zu fördern. Dafür arbeitet sie mit Medizin und Wissenschaft ebenso wie mit Spitzenverbänden (FIA, SFI, NHRA, SCTA, SCCA, SCORE_) zusammen, um auf Sicherheitsprobleme aufmerksam zu machen und den Motorsportakteuren deren Lösungen anzubieten.





Die Stiftung wird die von Verbänden, Universitäten und der medizinischen Forschung gesammelten Daten und Erfahrungen zusammentragen und einander gegenüberstellen und die ausgewerteten Informationen der internationalen Motorsportgemeinde zur Verfügung stellen. Mehr denn je ist eine solche Stiftung ist von entscheidender Bedeutung, wenn man bedenkt, dass 1970 weltweit nur ein paar Tausend Rennfahrer aktiv waren, während heute die 1,5 Millionen-Marke beinahe erreicht ist, wobei 99 % der aktiven Rennfahrer „Gentlemen Driver“ sind.





Mehr Informationen (Auf Englisch): www.racinggoessafer.org